Checkliste: Wie Sie mit Social Learning den Lernerfolg im E-Learning verbessern

Die Digitalisierungsprozesse in der Arbeits- und Lernwelt sind in vollem Gange. Social Learning ist in der digitalen betrieblichen Weiterbildung jedoch nur selten vorgesehen, obwohl das Bedürfnis nach direktem Dialog und Interaktion groß ist. Die Checkliste Social Learning – Lernerfolg durch Zusammenarbeit und Interaktion bietet E-Learning-Verantwortlichen viele Tipps und einen Leitfaden und erleichtert dadurch den Einstieg in das Thema.

Social Media im Beruf

Plattformen und Tools wie XING, LinkedIn, Twitter, Youtube, Blogs und Wikis werden in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen ganz selbstverständlich genutzt. Sie verändern auch das unmittelbare Arbeitsumfeld. Mitarbeitende teilen ihr Wissen und ihre Ideen, sie veröffentlichen eigene Inhalte und vernetzen sich auch im Arbeits- und Lernprozess. Dabei entsteht eine neue Kommunikations- und Lernkultur. Firmeneigene Collaboration Plattformen bilden mit den entsprechenden Tools die technische Basis für veränderte Lern- und Arbeitsprozesse.

Wie etablieren wir Social Learning im digitalen Lernraum?

Die Checkliste umfasst folgende vier Aspekte:

  1. Strategische Überlegungen
  2. Lernkultur und internes Marketing
  3. Didaktische und methodische Aspekte
  4. Tools und Technik

Strategische Überlegungen

Zu Beginn des Einführungsprozesses sind wie immer strategische Fragen zu klären wie z.B.:

  • Welche Ziele wollen wir erreichen?
  • Was bringt Social Learning außerdem für unsere Lernplattform, unser Lern-Ökosystem?
  • Welchen Nutzen versprechen wir uns davon?
  • Wie verbessern wir dadurch die Kommunikation und Vernetzung untereinander?
  • Wird kollaboratives Lernen organisationsweit praktiziert oder nur in einzelnen Bereichen?
  • Welche Stakeholder binden wir in die Prozesse zur Einführung ein?

Lernkultur und internes Marketing für Social Learning

Im Punkt Lernkultur und interne Marketing behandelt die Checkliste neben den Veränderungsprozessen Grundsatzfragen wie beispielsweise:

  • Wie sehen unsere Rahmenbedingungen für informelles Lernen aus?
  • Zeigen wir an konkreten Beispielen, wie Social Learning Teil der Arbeitsroutine werden kann?
  • Nutzen wir kontinuierlich die unterschiedlichen Kanäle für das interne Marketing?

Didaktische und methodische Aspekte in Social Learning Angeboten

In diesem Abschnitt der Checkliste erhalten Sie zahlreiche praxisorientierte Tipps, wie Sie bewährte Lernformate mit Social Learning Konzepten anreichern und verbinden. Check-Fragen dafür sind z.B.:

  • Welche Szenarien setzen wir konkret um?
  • Erweitern wir bestehende Online-Kurse? Wenn ja: Welche Methoden und Tools setzen wir dafür ein?
  • Planen wir Communities of Practice (CoP), um unser Bildungsangebot durch informelle Formate zu ergänzen?

Auch die Freiräume der Nutzenden und die Autonomie bei der Nutzung kollaborativer Tools spielen dabei eine große Rolle.

Tipps zu Tools und Technik

Software-Lösungen sollten bei Social Learning Anwendungen für die unterschiedlichsten Anwendergruppen besonders intuitiv nutzbar sein. Gerade die Benutzerfreundlichkeit und der niedrigschwellige Zugang sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass die Lösung gerne und viel genutzt wird. Der Datenschutz und die Sicherheit von Informationen sind zwei weitere wichtige Aspekte in diesem Zusammenhang. Nur wenn sich die User sicher fühlen, werden sie sich auch wirklich frei äußern und in einem geschützten Raum ihr Wissen teilen.

Relevant sind zum Beispiel folgende Funktionen:

  • Activity Streams („Sehen, was gerade läuft.“)
  • Vernetzung untereinander (Likes, Recommendations)
  • Microblogging und Kommentarfunktion
  • Einrichtung von Arbeits- und Lerngruppen

Die Checkliste herunterladen

Die Checkliste Social Learning – Lernerfolg durch Zusammenarbeit und Interaktion basiert auf der langjährigen Projekterfahrung der time4you GmbH. In diesem Zusammenhang sind auch die Checkliste zum Datenschutz und Informationssicherheit von HR-Lösungen sowie die Checkliste zur Akzeptanz von E-Learning hilfreich.

Die Checkliste steht hier zum Download für Sie bereit! Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus. Nach dem Senden des Formulars erhalten Sie per E-Mail den Download-Link.

    * Pflichtfeld

    up to date

    Newsletter

    Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erfahren Sie regelmäßig
    mehr über Produktneuheiten, Events und Trends rund um digitale Lösungen für
    Lernen, Support, HR, Aus- und Weiterbildung.

    digital Solutions von time4you machen glücklich

    Was unsere Kunden sagen

    „Mit der IBT SERVER-Software befindet sich nun alles an einem Ort. Die Plattform ist transparent und superschnell, vor allem das Single-Sign-On macht das Ganze sehr einfach für uns.“

    Zur Success Story

    „Mit IBT TAS konnte die Stiftung Würth die Seminarverwaltung automatisieren und die Prozesse vereinfachen.“

    Zur Success Story

    „Die IBT SERVER-Software bildet die gesamte Seminarorganisation für Präsenz- und digitale Formate ab. Auf der Lernplattform finden die Lernenden alles, was sie für das digitale Lernen benötigen.“

    Zur Success Story

    „Vom ersten bis zum letzten Moment fühlten wir uns so gut beraten und hatten ein tolles Vertrauensverhältnis zueinander. Auch finanziell hat uns der IBT SERVER überzeugt: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach unschlagbar!“

    Zur IBT School